Trogs Netzwerkpage
Das ist die Kraft die im Netzwerk steckt

II Netzwerk mit Windows 2000 II
Unter Windows 2000 ist es wichtig, dass Ihr auf dem Rechner, auf dem der DSL-Zugang installiert werden soll, Administratorrechte besitzt, da es ansonsten zu Problemen kommen kann

Als erstes solltet Ihr sodann feststellen, ob auf Eurem Rechner bereits eine DFÜ-Verbindung installiert ist. Ist dies der Fall, könnt Ihr diesen Punkt überspringen

Um eine DFÜ-Verbindung einzurichten, fügt mit dem Hardware-Assistenten Eure Netzwerkkarte und die DFÜ-Verbindung hinzu. Nun ist es wichtig, das Euer PC einen Namen und eine Arbeitsgruppe bekommt. Dazu klickt auf Start / Systemsteuerung / System und dort auf das Registrierkärtchen "Netzwerkidentifikation"

Gebt dort den Namen Eures PC und die Arbeitsgruppe ein. Als nächstes klickt Ihr in der Systemsteuerung auf "Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen". Dann wählt Ihr "LAN-Verbindungen" aus und klickt mit der rechten (!) Maustaste drauf. Aus dem sich nun öffnenden Fenster wählt Ihr bitte den Menüpunkt "Eigenschaften"


Nun müsst Ihr einige Einstellungen überprüfen beziehungsweise ändern. In dem oberen Feld steht Eure Netzwerkkarte. Darunter findt Ihr den Button "Konfigurieren". Klickt dort drauf


Jetzt gebt Ihr der Netzwerkkarte vorübergehend eine IP-Adresse, beispielsweise
"192.168.3.3", und eine Subnet-Mask, etwa "255.255.255.0"


Am besten ist es, wenn Ihr den Treiber "RasPPPoE" von R. Schlabbach verwendet. Dieser Treiber lässt sich leicht installieren

Nachdem Ihr Euch den Treiber heruntergeladen und in ein beliebiges Verzeichnis entpackt habt, wird das Protokoll den Netzwerkeinstellungen zugewiesen

Dazu geht Ihr wieder in die "Eigenschaften" der LAN-Verbindung und klickt auf den Button "installieren"


Nun sollte das Ergebnis so aussehen. Jetzt markiert Ihr "Protokoll" und wählt wieder "Hinzufügen". Dann klickt Ihr auf "Diskette" und wählt über "Durchsuchen" das Verzeichnis, in welches Ihr den RasPPPoE-Treiber entpackt habt. Dort wählt Ihr eine ".inf"-Datei aus. Jetzt erscheint das Fenster mit dem neuen Protokoll. Dieses Fenster bestätigt Ihr mit "OK". Das Protokoll wird sodann installiert. Hinzugekommen sind die "NDISWAN", der "PPP over Ethernet Miniport" und das "PPP over Ethernet Protocol". Nun beendet den Vorgang mit "OK". Der Rechner wird neu gestartet


Nun wird die DFÜ-Verbindung erstellt.In dem Ordner, in dem Ihr zuvor RasPPPoE entpackt habt, ist eine Datei mit dem Namen "Raspppoe.exe" vorhanden. Mittels dieser Datei wird die DFÜ-Verbindung erstellt. Klickt diese Datei doppelt an und klickt anschließend zwei Mal auf den Button "Query Available Services". Anschließend klickt Ihr auf den Button "Create a Dial-up Connection for the selected Adapter". Nun wird auf Eurem Desktop ein neues Icon generiert. Dessen Bezeichnung könnt Ihr einfach umbenennen, zumal die Bezeichnung sehr lang ist


Fast ist es geschafft: Klickt nun das auf dem Desktop abgelegte Icon, um die DFÜ-Verbindung zu aktivieren. Es öffnet sich folgendes Fenster, welches Euren Benutzernamen und Euer Kennwort verlangt. Seid Ihr T-Online-Kunde, müsst Ihr im Feld "Benutzername" folgende Werte eingeben (alle Ziffern fortlaufend ohne Leerzeichen eingeben) Eure Anschlusskennung, Eure T-Online-Nummer, dann ein "#" Zeichen, die Mitbenutzernummer sowie - am Schluss - ein "@t-online.de". Im Feld "Passwort" gebt das Passwort ein, welches Ihr von T-Online erhalten habt

 


Copyright © 2000 - 2006 by. Frank Trog     Alle Rechte vorbehalten     Webmaster und Webdesign by. Frank Trog