Trogs Netzwerkpage
Das ist die Kraft die im Netzwerk steckt

II Netzwerk mit Zwei Rechner II
Zum Aufbau eines kleinen Netzwerkes werden zwei oder mehr PCs benötigt, die jeweils mit Netzwerkkarten bestückt sind und das Betriebssystem Windows 9x betreiben (bei mehreren PCs ein HUB bzw. Switch)

Des weiteren müssen die Netzwerkkarten per Leitung verbunden sein. Das kann mittels BNC (Koaxial-Kabel T-Stücke mit Abschlusswiderständen nicht vergessen!) oder RJ45 (Twisted-Pair Crossover) erfolgen

- 2 PCs
- Betriebssystem Windows 9x
- Netzwerkkarten
- Netzwerk-Verbindungskabel

Zuerst werden die Netzwerkkarten installiert. Dazu wird der PC ausgeschaltet und die Karte in einen der freien ISA- oder PCI-Slots gesteckt. Beim erneuten Hochfahren von Windows sollte der Hardware-Assistent die neue Hardware finden. Dann wird er nach Treibern fragen, die sich entweder auf der Windows-CD oder auf einer mitgelieferten Treiber-Diskette befinden

Nach erfolgreicher Installation lässt sich in der Systemsteuerung überprüfen, ob die Netzwerkkarte ordnungsgemäss funktioniert. Dazu auf START>EINSTELLUNGEN>SYSTEMSTEUERUNG>SYSTEM>GERÄTEMANAGER klicken und den Ordner NETZWERKKARTEN aufklappen. Dort sollte die Netzwerkkarte ohne Fehlersymbole erscheinen


II Konfiguration der Netzwerkeigenschaften II

Es muss auf jedem Rechner in START>EINSTELLUNGEN>SYSTEMSTEUERUNG> NETZWERK in der Registerkarte KONFIGURATION der Netzwerkadapter (die Netzwerkkarte), das dazugehörige Netzwerkprotokoll (TCP/IP) und der Client für Microsoft Netzwerke installiert sein


Fehlt das Protokoll, lässt es sich unter HINZUFÜGEN>PROTOKOLL>MICROSOFT> TCP/IP nachinstallieren. Gleiches gilt für den Netzwerk-Client (dazu wird die Windows CD benötigt)

Nun werden die Eigenschaften dieser Komponenten eingestellt. Zuerst wird der Client für Microsoft Netzwerke mit einem Doppelklick ausgewählt und in den Eigenschaften die Option „schnelle Anmeldung“ angeklickt


Im Eigenschaftsdialog TCP/IP [Netzwerkkarte] wird jetzt die IP-Adresse des PCs und die Subnetz-Maske eingestellt. Jeder Rechner im Netzwerk bekommt eine eigene, die wie folgt aussieht:

PC1: 192.168.0.1
PC2: 192.168.0.2 usw

Die Adressen 192.168.x.x stehen für private Netzwerke. Als Subnetz-Maske ist 255.255.255.0 einzustellen


Als nächstes wird über START>SUCHEN>DATEIEN UND ORDNER die Datei Hosts.sam gesucht und über einen Rechtsklick mit „ÖFFNEN MT...“ das Programm NOTEPAD bzw. EDITOR ausgewählt (Hinweis: die Datei Hosts.sam befindet sich im Windows-Verzeichnis)

Nun wird die IP-Adresse des Host-Rechners und sein Name angegeben und mit ENTER abgeschlossen. Danach werden die anderen Netzwerk-PCs Zeile für Zeile eingetragen


Im Abschluss wird die Datei unter Hosts (ohne Punkt und Dateiendung !!!!) im Windows - Verzeichnis abgespeichert

Dann wird die primäre Anmeldung auf „Windows Anmeldung“ eingestellt


Nach der Aktivierung der beiden Optionen in der der Datei- und Druckerfreigabe (unterhalb der Windows-Anmeldung) wird die Datei- und Druckerfreigabe für Microsoft-Netzwerke im oberen Teil des Fensters doppelt angeklickt

Nun wird die LM-Suchfunktion deaktiviert, damit der Rechner später schneller runterfahren kann

Nachdem nun die Konfiguration fertiggestellt ist, geht es weiter zur Registerkarte IDENTIFIKATION. Die Felder Name, Arbeitsgruppe und Beschreibung sind unbedingt auszufüllen


Alle Computer im Netzwerk müssen der gleichen Arbeitsgruppe angehören!

Nach einem Neustart werden die Ordner nach Wunsch im Netzwerk freigegeben. Dies geschieht im EXPLORER mit einem Rechtsklick auf den entsprechenden Ordner und dann auf den Punkt FREIGABE


Ist die Freigabe für die Laufwerke erfolgt, können andere Netzwerk-Computer über START>SUCHEN>COMPUTER SUCHEN... automatisch gesucht werden. Sobald ein Rechner angezeigt wird, sollte ein Fenster mit den FREIGEGEBENEN RESSOURCEN erscheinen


Jetzt können die Laufwerke des Clients an den Host durch einen Rechtsklick auf das Symbol mit einem im System freien Laufwerksbuchstaben verbunden werden


Um festzustellen, ob das Netzwerk physikalisch einwandfrei funktioniert, dient der Befehl

ping <hostname oder IP-Adresse>

eispiel: Vom Rechner 192.168.0.2 wird der Rechner 192.168.0.1 „angepingt“. Dazu geben Sie in der MSDOS-Eingabeaufforderung folgendes ein

Erhalten Sie – wie im Bild oben – Antwort vom anderen Rechner, ist die Verbindung zwischen den beiden PCs in Ordnung


Andernfalls erscheint eine Fehlermeldung (Zeitüberschreitung, Zielhost nicht erreichbar). Dann sollten Sie Ihre Netzwerkkarten bzw. -verbindungen überprüfen, und eventuell die in dieser Anleitung vorher genannten Schritte wiederholen bzw. die vorgenommenen Einstellungen verifizieren

Voraussetzung für Netzwerkverbindungen und Druckvorgänge im Netzwerk ist selbstverständlich, dass die Netzwerkverbindungen nicht gestört sind, alle Geräte eingeschaltet, am Netz angemeldet und die entsprechenden Ressourcen freigegeben sind



Copyright © 2000 - 2006 by. Frank Trog     Alle Rechte vorbehalten     Webmaster und Webdesign by. Frank Trog